Angebote zu "Maßstab" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Triple9 1800245 Lada 2106 "BRD Polizei" grün/we...
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Triple9 1800245 Lada 2106 "BRD Polizei" grün/weiss Lada 2106 BRD Polizei Modelljahr: 1976 Nummer: T9-1800245 Farbe: grün/weiss Maßstab: 1:18 Fahrzeug aus Metall mit Kunststoffteilen Sammlerartikel - Kein Spielzeug! Achtung! Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet. NEUWARE

Anbieter: Locamo
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Multivariate Analyseverfahren
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Multivariate Analyseverfahren sind ein Sammelbegriff für kom plexe statistische Techniken schlechthin, im Rahmen eines Stu dienskripts ist es somit nicht möglich, eine vertiefende Dar stellung aller dieser Verfahren zu geben. Das Schwergewicht dieser Darstellung liegt vielmehr auf den erst in den letzten zehn Jahren zur Anwendungsreife entwickelten komplexen Analyse verfahren für nicht-metrische Daten, die in gewisser Weise das Gegenstück zur klassischen Pfadanalyse darstellen. Mit diesen neuen Verfahren ist es gelungen, die Defizite mehrdimensiona ler Tabellenanalyse vom LAZARSFELDschen Typus zu überwinden, und eine auch formal statistisch befriedigende Alternative zur Pfadanalyse zu schaffen. Während sich in den USA die Erkennt nis schon weitgehend durchgesetzt hat, daß etwa dichotome ab hängige Variable nicht mit den Mitteln der klassischen Pfad analyse untersucht werden sOllten, sind die neueren Verfahren im deutschsprachigen Raum noch nicht vollständig in das Stan dardrepertoire des Forschungspraktikers eingegangen. Der Initiative des Kölner ZENTRALARCHIVS für empirische Sozial forschung ist es zu danken, daß der übliche time-lag zwischen der internationalen Entwicklung (und Maßstab dafür ist in der Soziologie im wesentlichen die USA) und der Rezeption in der BRD in diesem Falle vielleicht geringer ausfällt als gewöhn lich. Thema des Frühjahrsseminars '78 waren multivariate Ver fahren für metrische und nicht-metrische Daten. Das vorliegen de Skript beruht zu wesentlichen Teilen auf der zehnstündigen Vorlesung, die ich im Rahmen dieses Frühjahrsseminars gehalten habe.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Früher Niederdeutsch - heute Hochdeutsch: Die U...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,7, Universität Rostock (Institut für Germanistik), 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon im 18. Jahrhundert schrieb Lessing in seinem Werk "Über das Plattdeutsche": "Die Niedersachsen haben sehr Unrecht, wenn sie für die Verdrängung ihrer Mundart der Reformation Schuld geben. Die Reformation war die Veranlassung, aber die Schuld ist lediglich ihr eigen." Bernd-Axel Widmann schlussfolgerte über 230 Jahre später, dass Lessing hier schon den "Kreisschluss eines solchen Problemkreises wie der Mehr- oder Zweisprachigkeit in einem Landstrich umrissen" hat. Weniger die äußeren Umstände sind für das Verschwinden einer Sprache verantwortlich, als viel mehr die innere Einstellung der Sprecher und Schreiber zu ihrer Sprache. Die Verwendung der Sprache entscheidet folglich über den primären Spracherwerb der nachwachsenden Generation. Während schon im 18. Jahrhundert der Wandel vom Niederdeutschen zum Hochdeutschen anfing - Lessing gab hier die Meinung an, dass die Reformation ein Katalysator gewesen wäre - erfolgte die vollständige Umkehrung des primären Spracherwerbes im niederdeutschen Raum erst im 20. Jahrhundert. Vor allem auf dem Land sprach man bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein im privaten Kreis nur plattdeutsch, während man die hochdeutsche Sprache erst in der Schule korrekt erlernte und häufig nur für die externe Kommunikation außerhalb der eigenen Gemeinde verwendete.Bevor diese Problematik der Umkehrung des niederdeutschen Spracherwerbes untersucht wird, kommt es vorab zu einer Begriffserklärung. Es soll versucht werden, die niederdeutsche Mundart genau zu definieren. Das dritte Kapitel soll im vergleichenden Maßstab den Spracherwerb im Zeitraum zwischen dem Ende des Zweiten Weltkrieges und dem Jahr 1960 und der heutigen Sprachpraxis untersuchen. Nach dem gemeinsamen Ausgangspunkt des Kriegsendes entwickelte sich die Bildungspolitik, wie auch der Umgang mit der Mundart in der DDR und der BRD different. Im Kapitel 3.2. soll, dem erklärend, Rechnung getragen werden. Wenn man jedoch den heutigen Sprachgebrauch, der in der Sekundärliteratur interessanter Weise schlechter belegt ist, untersucht, kommt es zu einer Akzentuierung auf die Themen der didaktischen Überlegungen und der allgemeinen Sprachplanung, da nicht nur die Schule für den heutigen Kontakt mit dem Niederdeutschen zuständig sein soll, sondern gleichfalls die sozialisierende Umwelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Karte von DEUTSCHLAND 1949 [Besatzungszonenkarte]
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Nachdruck. Die Karte von Deutschland VOR der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) am 23. Mai 1949 und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) am 7. Oktober 1949 besteht aus EINEM Vorn und Hinten bedruckten Bogen, je (B x H) 100 x 70 cm. Zum Hinhängen brauchen Sie 2 Karten! Die Karte zeigt Ausdehnung von Deutschland mit alle Ländern in den vier Besatzungszonen. So die Amerikanische Besatzungszone Britische Besatzungszone Französische Besatzungszone Sowjetische Besatzungszone mit den Ländern Mecklenburg, Mark Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saar, Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern, Baden, Bayern. Die Karte zählt zu den größten und schönsten Karten von Deutschland aus jener Zeit. Die Grenz-und flächenkolorierte Karte ist ein Reprint der Ausgabe des Verlages Justus Perthes Gotha Der Original Maßstab 1 : 750 000 wurde beim Nachdruck auf 112 % durch den Verlag Rockstuhl vergrößert. Besonderheiten der Karte: - Darstellung von Eisenbahnverbindungen und Straßen [Lieferung in einer sehr stabilen Pappversandhülse - bis 72 cm lang - 250 g]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Lebensqualität und Wohlstand auf dem Prüfstand ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Angenommen, die Menschen würden sich mit ein wenig mehr Respekt ¿ nur einem Quantum mehr Liebe, Aufmerksamkeit und Fürsorge begegnen. Wie einfacher wäre wahrscheinlich das Leben miteinander ¿ und um wie viel unbeschwerter könnte man seinen Alltag verrichten. Die Menschen haben es selbst ihn ihrer Hand¿ Anmerkung des Verfassers, Juli 2010. Das Leben der Menschen eines Industriestaats im 21. Jahrhundert ist gekennzeichnet von einer grundlegenden Schizophrenie: Auf der einen Seite soll man flexibel und innovativ sein, sich ständig verändern und grundsätzlich bereit sein, neues zu lernen. Auf der anderen Seite werden die traditionellen, moralischen Ideale hochgehalten als hätte sich die Gesellschaft nicht verändert. Man ist regelrecht gezwungen, sich dem Sog der Gesellschaft anzupassen, wenn man ein Teil von ihr sein ¿ und bleiben will¿ In dieser Arbeit soll untersucht werden, aus welchem Grund laut einiger Studien die Lebensqualität der deutschen Bevölkerung im internationalen Vergleich niedriger ist, als dies nach dem Maßstab ¿Wohlstand¿ zu erwarten wäre. Unterschiedliche Entwicklungsindikatoren wie der HDI (Human Development Index), und das Bruttoinlandsprodukt spiegeln aus ökonomischer Sicht den Wohlstand einer Nation wider. Anhand dieser Indikatoren befindet sich Deutschland im Bruttoinlandsprodukt auf dem vierten Platz und im HDI auf dem zweiundzwanzigsten Platz. In Anbetracht dessen, dass weltweit 182 Staaten existieren (Stand: April 2010), befindet sich Deutschland somit im oberen Bereich. Dennoch besagen unterschiedliche Studien, dass die BRD im Punkt der Lebensqualität eine eher enttäuschende Platzierung einnimmt, wie es eigentlich von unserer augenscheinlichen Lebensqualität zu erwarten wäre. Dieses Missverhältnis dieser Untersuchungsergebnisse bildet das Kernthema dieser These. In den Grundlagen dieser wissenschaftlichen Arbeit soll vorerst analysiert werden, welche Faktoren zur Lebensqualität und zum Entstehen von Glücksgefühlen maßgeblich sind. Ebenso sollen Modelle aufgezeigt werden, die konzipiert wurden um die Einflüsse der Lebensqualität verständlicher darzustellen. Im Hauptteil sollen Erhebungen zur Untersuchung der Lebensqualität innerhalb einiger, ausgesuchter Länder mit den Untersuchungsergebnissen Deutschlands verglichen und ausgewertet werden. Welche entscheidenden Faktoren sind für eine verminderte Lebensqualität der deutschen Bevölkerung maßgeblich? Welche Rollen nehmen hierbei [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Medien und Macht - Die Gefährdung der Demokrati...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 1,7, Universität Trier (Politikwissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Politisches System der BRD, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Das Regime der telekratischen Öffentlichkeit ist die unblutigste Gewaltherrschaft und zugleich der umfassendste Totalitarismus der Geschichte. Es braucht keine Köpfe rollen zu lassen, es macht sie überflüssig. Es kennt keine Untertanen und keine Feinde. Es kennt nur Mitwirkende, Systemkonforme.' 1 Eine so kleine Anzahl von Unternehmen, das man sie fast an einer Hand abzählen kann, teilen den bundesdeutschen Medienmarkt unter sich auf. Und die deutsche Medienlandschaft befindet sich im Umbruch. Die KirchGruppe, das größte und einflußreichste Medienunternehmen des Landes, ist zerschlagen, erstmalig ist mit Haim Saban ein ausländischer Investor in großem Maßstab in die deutsche Medienwirtschaft eingedrungen. Sowohl Leo Kirchs Medienimperium als auch Sabans ,Saban Capital Group' waren oder sind Unternehmen, die von nur einer einzigen Person verantwortet werden. Eine Tatsache, die im marktwirtschaftlichen Sinne nichts ungewöhnliches ist. Medien jedoch sind mehr als bloße Konsumgüter: Sie übernehmen, wie der Begriff schon sagt, Aufgaben der Übermittlung - der Informationsübermittlung zwischen Gesellschaft und Politik. Um systemtheoretisch zu sprechen: Sie aggregieren Input-Politikinhalte und kommentieren Outputs und Outcomes. Dank der großen Vielfalt von verschiedenen Medien mit unterschiedlichen Grundauffassungen und Leitbildern geschieht so eine pluralistische Interessenartikulation von ganz alleine. Die Frage, was passiert, wenn in diesen Automatismus eingegriffen wird, ist naheliegend. In dieser Arbeit soll auf die Grundfunktionen von Medien eingegangen werden, und auf die Möglichkeiten, sie zu manipulieren und für Machtpolitik zu nutzen. Aus Fallbeispielen aus dem Ausland und aus der Vergangenheit sollen Erkenntnisse gewonnen werden, ob und in welchem Maße eine freiheitliche Demokratie - und Deutschland im speziellen - durch Machtkonzentration im Mediensektor gefährdet ist. 1 Strauß, Botho (1994): Anschwellender Blockgesang, in: Schwilk, Heimo/Schacht, Ulrich (Hrsg.): Die selbstbewußte Nation, Frankfurt am Main, S.31.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot